Süsse Mundpropaganda an der ISM Köln

Heute (Sonntag) hat die Internationale Süßwaren Messe ISM in Köln begonnen. MR. WOM ist dazu extra vom schönen Bodensee den Rhein hochgereist – immer auf der Suche nach ein paar weitererzählbaren Produktneuheiten.

Nach wenig „wommiger“ Zugfahrt in einem Abteil ohne Heizung, kam MR. WOM um 15 Uhr in Köln an und tauchte sofort in die Messe ein für einen ersten Rundgang – Morgen folgt dann noch ein Intensivtag für die Detailsuche nach dem „Wommigsten süßen Stück von Kölle“.

Der erste Eindruck: WOMbastisch! Über 1.500 Aussteller und Tonnen von Süßigkeiten erwarten einen hier. Keine Wunder, dass MR. WOM in seinem Hotel nur ISM Messegäste traf, die noch abendliche Joggingrunden drehten…

Sweets-ISM

Praktischerweise traf MR. WOM direkt bei Ankunft ein paar Medienvertreter, von denen zumindest einer einen guten WOM Tipp hatte (der aber noch nicht verraten wird).

Danach ging es dann zum Bereich der Produkt-Showcases – eine ganz praktische Übersicht neuer Produkte aus dem Süßwarenbereich – schön ausgstellt in kleinen Glasboxen. Doch anschauen ist eines, ausprobieren und darüber sprechen ist der wahre WOM – darum wird am Montag dann alles getestet.

Etwas besonders Weitererzählbares haben sich die Studierenden der Köln International School of Design einfallen lassen mit ihrem Sweet Surprise – einer Sonderschau mit süßen Designüberraschungen – wie etwa dem „Don´t trust a Hare“ Horrorhasen.

DonttrustBunny

Danach erfolgte der Tweet in die Blogger- und Twitterer-Runde – welcher vom Sweetup-Mitmacher Christian vom