In eigener Sache: WOM & DSGVO

Dieser Beitrag heute richtet sich an alle Nutzer der MR. WOM Website bzw. Blog, speziell jedoch an alle Feedburner Abonnenten.

Die DSGVO steht ab 25.5. an und es ergeben sich – auch für Websites und Blogs in der Schweiz – ein paar grundlegende Änderungen bei Datenschutz und Datenverarbeitung.

MR. WOM ist ein klarer Befürworter der DSGVO, denn der Nutzer bekommt so mehr Rechte an seinen eigenen Daten zurück und das teils überzogene Datentracking der digitalen Werbewirtschaft wird damit zurückgedreht.

Doch macht die DSGVO auch einiges an Mehrarbeit gerade für kleine Firmen und teils ist auch noch einiges unklar bzw. es kursieren auch jede Menge Fakenews um das Thema DSGVO. Eine gute und hilfreiche Übersicht dazu gibt es im Blog von Annette Schwindt.

Die Agentur Team Digital war so freundlich und hat MR. WOMs Blog einmal bezüglich DSGVO nicht konformen Tools gecheckt (natürlich ersetzt das keine Rechtsberatung) und einige Optimierungen empfohlen (Danke an dieser Stelle an Wolfgang Jung und Thorsten Kahabka für die hilfreichen Tipps).

Für MR. WOM ist klar, dass er so wenig wie möglich Daten seiner Leser und Kunden nutzen und diese bestmöglich schützen möchte. Das bedeutet aber im Umkehrschluss auch, dass bestimmte Automationstools, die das Leben für Nutzer wie auch MR. WOM in der Vergangenheit leichter gemacht haben, ab nun leider wegfallen müssen.

Das erste Tool hier ist der Feedburner von Google. Hier gibt es leider keinen Auftrag zur Datenverarbeitung, daher hat wird MR. WOM am 1718.5.2018 das Feedburnertool wie auch sämtliche Daten gelöscht löschen.

Alle, die bis dahin per Feedburner die Blogbeiträge abonniert hatten, werden daher gebeten, sich neu beim Newsletter von MR. WOM anzumelden.

 

Danke für´s Teilen & Weitersagen - das ist das beste Kompliment für MR. WOM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.